Die neue Giggijochbahn: komfortabel und rasend schnell

Am 26.11.2016 war es endlich so weit. Die neue Giggijochbahn wurde in Betrieb genommen. Neben einer außergewöhnlichen Architektur und tollem Komfort kann die neue Attraktion in Sölden sogar mit einem kleinen Weltrekord aufwarten.

Bei der Fahrt durch Sölden kommt man nicht ohne Weiteres an der neuen Talstation der Giggijochbahn vorbei. Das futuristische Design lässt einen fast glauben in einem Science-Fiction-Film gelandet zu sein.

Doch was sind neben dem spacigen Aussehen, eigentlich die Vorteile der neuen Bahn?

Die Vorzüge der neuen Giggijochbahn

Sicherlich der größte Vorteil der neuen Bahn in Sölden ist, dass mit kürzeren Wartezeiten zu rechnen ist. Die Giggijochbahn läuft schneller und kann bis zu 10 Personen auf einmal befördern.

In einer Stunde können knapp 4500 Personen auf das Giggijoch gebracht werden. Das ist Weltrekord! Damit verfügt das Skigebiet Sölden derzeit über eine der beförderungsstärksten Zubringerbahnen weltweit.

Architektur

Schon bei der Ankunft an der Talstation der Giggijochbahn ist klar: Das ist kein typisches Stationsgebäude! Dafür sorgt vor allem die moderne, futuristische Architektur von Johann Obermoser.

Auf schmaler Fläche beherbergt der schlanke Gebäudekerne die gesamte Technik. Die Einstiegsebene wurde auf 13 Meter angehoben und verschwindet hinter einem Bildband mit Bergpanorama der Ötztaler Alpen.

Auch der Zustieg erfolgt auf höchstem Niveau und sehr komfortabel. Die direkte Verbindung über Rolltreppen und Aufzüge ins Parkhaus erleichtert den Einstieg enorm.

Infos zum Skigebiet

Die Giggijochbahn bringt SkifahrerWanderer oder Radfahrer hinauf auf den Giggijoch auf 2284 Meter Höhe. Nicht umsonst gilt dieser Punkt auch als Dreh- und Angelpunkt in Sölden. Denn hier befinden sich auch viele Pisten, Lifte und Möglichkeiten zur Einkehr.

Verpassen Sie es also nicht in nur 8,87 Minuten von 1.362 Metern auf 2.284 Metern befördert zu werden und unvergessliche Skitage zu verbringen.