Sommerurlaub am Camping Sölden

Jetzt buchen und Urlaub sichern
Check In
Check Out
Anfragen

Das Wanderparadies in den Tiroler Alpen

Sommerurlaub im Ötztal

Ein Sommerurlaub im Ötztal ist unglaublich vielfältig. Die malerische Landschaft lockt nicht nur zu der ein oder anderen Mountainbike-Tour, auch das bestens präparierte Netz aus über 300 km Wanderwegen ermöglich eine abwechslungsreiche Urlaubsgestaltung.

Nicht zu vergessen die Vielzahl an umliegenden 3000ern. Dadurch wird das gesamte Ötztal zu einem Wanderparadies vom Feinsten und unser Campingplatz zu einem idealen Basislager.

Zentral & individuell: Der Campingplatz Sölden

Ob beim Campen mit der ganzen Familie, zu zweit oder mit Freunden, die Sport- und Freizeitmöglichkeiten sind schier unbegrenzt.

Noch dazu befindet sich der Camping Sölden in einer Top-Lage, sodass Sie Ihren Urlaub ganz individuell gestalten können, und dennoch auf nichts verzichten müssen.

Abwechslungsreiches Angebot im Sommer

Klettern, Radfahren, Schwimmen, Rafting, Kayak oder andere Outdoor Sports

Das Ötztal lässt keine Wünsche offen. Neben dem herausragenden Angebot erwarten Sie außerdem diverse kulturelle Highlights und Events, sodass weder Abenteurer und Sportfanatiker noch Naturmenschen zu kurz kommen.

Zur idealen Abrundung der schönsten Zeit im Jahr sind Sie mit der Ötztal Card mitten im Geschehen. Die wichtigsten Highlights und Besonderheiten sind in dieser Karte inkludiert.

Das Ötztal – ein Tal der Superlative

Wer glaubt das Ötztal hätte nichts zu bieten, ist wahrscheinlich noch nie hier gewesen. Die Wildspitze, der höchste Berg Tirols befindet sich hier, in Umhausen können Sie den mächtigsten Wasserfall des Landes bestaunen und Obergurgl ist das höchste bewohnte Kirchdorf Österreichs.

Das rund 65 Kilometer lange Alpental besteht aus den Gemeinden Sautens, Ötz, Umhausen, Längenfeld und Sölden. Trotz der alpinen Lage weist das Gebiet ein recht mildes Klima auf. Das liegt in erster Linie am Tschirgant, einem Berg der das Tal vor den kühlen Nordwinden schützt und an den Südwinden, die sich beim Überqueren der Berghänge aufwärmen.

Geschichtlicher Überblick

Gefragt war das Ötztal wie es scheint schon immer. Bereits vor 9000 Jahren wurde das Hochgebirge des Innerötztals von steinzeitlichen Jägern durchstreift. Dies wurde 1991 mit dem bedeutenden Fund von Ötzi, der Gletschermumie, bestätigt.

Doch erst um 550 erfolgte die entscheidende Besiedelung des Ötztal von Norden her durch die Bajuwaren. Erste urkundliche Erwähnung des Tales gibt es aus dem 12. Jahrhundert: Darin wird das Ötztal als “Ezital” beschrieben.